»Prisma Schumann«

30.10.2013

Das Brahms-Institut an der Musikhochschule Lübeck lädt unter dem Motto »Prisma Schumann« zu einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe ein.

Der Auftakt ist die Veranstaltung »Schumann digital - Schumann unter Glas« am 8. November um 19 Uhr in der Villa Brahms, mit dem das Brahms-Institut ein Digitalisierungsprojekt zu Schumanns Werken vorstellt und gleichzeitig eine neue Ausstellung eröffnet.

Die Ausstellung zeigt »Erst- und Frühdrucke von Schumann«, darunter einige besonders schön gestaltete Titelblätter von Ludwig Richter. Die Sopranistin Caroline Stein, neue Professorin für Gesang und Pianistin Konstanze Eickhorst interpretieren die Blumenlieder und die Fantasiestücke op. 12 von Schumann.

Das Konzert »Schumann farbig« am Samstag, 9. November um 15 Uhr ist der Kammermusik des Komponisten gewidmet. Moderiert von Stefan Weymar M.A., wird unter anderem mit den Bildern aus Osten, den Oboen-Romanzen op. 94 und den »Märchenerzählungen« op. 132 Schumanns eigene Klangwelt zu erleben sein. Es spielen Studierende der Musikhochschule Lübeck.

Die Veranstaltung »Klang - Farben« am 13. November um 19 Uhr beschließt das Prisma Schumann. Der Künstler Karsten Mittag (Augustusburg) wird Klaviermusik von Bach, Schumann und Brahms, gespielt von Jason Ponce, in Bilder umsetzen. Das Publikum kann den Malprozess dabei über eine Projektion unmittelbar verfolgen. Ergänzend ist im Wintergarten der Villa Brahms eine kleine Ausstellung mit Aquarellen von Karsten Mittag zu sehen.

Der Eintritt zur Ausstellungseröffnung ist frei.
Im Anschluss ist die Ausstellung bis einschließlich Mittwoch, 13. November täglich von 14 bis 18 Uhr geöffnet,
danach bis zum 14. Dezember jeweils am Mittwoch und Samstag von 14 bis 18 Uhr.

Karten für die Veranstaltungen am 9. und 13 November gibt es für acht, ermäßigt fünf Euro bei der Konzertkasse im Hause Hugendubel, (Telefon 0451/702320). Restkarten sind eine Stunde vor Beginn direkt im Brahms-Institut (Jerusalemsberg 4) erhältlich.