Johannes Brahms –
Ikone der bürgerlichen Lebenswelt?

Impressionen von der ersten Eröffnung am 7. Mai 2008   << zurück

Die Rekonstruktion des Musikzimmers von Johannes Brahms steht im Mittelpunkt der Ausstellung. Ein annähernd lebensgroßes, illuminiertes Transparent vermittelt den Eindruck, sich in jenem bürgerlichen Zimmer zu befinden.
Über ein Display werden alle 199 Bilder, die sich in Brahms' persönlichem Fotoalbum befinden, in höchster Qualität präsentiert. Selbstverständlich ist das Original ebenfalls ausgestellt – nur blättern darf man darin nicht ...

Institutsleiter Prof. Dr. Wolfgang Sandberger erläutert der Präsidentin der Musikhochschule Lübeck, Prof. Inge Susann Römhild, das Konzept der Präsentation.

Zwei Hörsäulen mit insgesamt vier Themenplätzen laden die Besucher der Ausstellung zum Lauschen in behaglicher Atmosphäre ein.
Die Vitrinen im Gartensaal bieten eine Vielzahl interessanter historischer Dokumente, Fotographien und Gegenstände zum Thema der Ausstellung.
Das Brahms-Institut bietet individuelle, fachkundige Führungen durch die Ausstellung an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Stefan Weymar M.A..

Fotos: DTN, Mathias Brösicke

xxxxx