Pressespiegel

Lübecker Nachrichten | Sonntag, 16.06.2002

Lübeck gibt Brahms ein Zuhause
Das Brahms-Institut zieht in die sanierte Eschenburg-Villa um

[von Hanno Kabel]

»Aus einem engen Dachgeschoss zieht das Brahms-Institut in die große, sanierte Eschenburg-Villa. [...] Jetzt hat allein die Bibliothek so viel Platz wie das ganze Institut vorher hatte. Auch die Musikhochschule, an die das Brahms-Institut angegliedert ist, wird von der Wiedereröffnung des Hauses profitieren. Es gibt einen kleinen Konzertsaal, Seminarräume, eine Art Salon in Wintergarten und im Keller Übezellen. [...] In dem ehemaligen ›Gartensaal‹ in der Mitte des Erdgeschosses wird in Zukunft ein kleines, für jeden zugängliches Brahms-Museum untergebracht [...]«

Vollständiger Artikel siehe PDF.




Villa Brahms Rückseite Sommer
© Markus Bomholt, Münster
^