brief_joachim.jpg

Teilnachlass Joseph Joachim

Bibliothekarische Erschließung und digitale Präsentation des Teilnachlasses von Joseph Joachim

Zu den bedeutendsten Schätzen des Brahms-Instituts an der Musikhochschule Lübeck gehört der Teilnachlass des renommierten Geigers und Brahms-Freundes Joseph Joachim (1831–1907). Der Nachlass umfasst Musikautografe und -abschriften, zahlreiche Briefe sowie Fotografien, Konzertprogramme und Zeitungsausschnitte. Das umfangreichste Konvolut beherbergt die ca. 900 Schreiben an seinen älteren Bruder Heinrich (ca. 1825–1897) und dessen Frau Ellen Margarete Joachim geb. Smart (ca. 1844–1924). In einem zweijährigen Projekt konnte der Nachlass erschlossen und digitalisiert werden. Ermöglicht wurde die Realisierung durch die HERMANN REEMTSMA STIFTUNG, die das Projekt im Rahmen des Förderprogramms Kunst auf Lager großzügig finanziert hat. Unter der Projektleitung von Institutsdirektor Prof. Dr. Wolfgang Sandberger hat Dr. Fabian Bergener die kostbaren Materialien bibliothekarisch erschlossen und die 900 Briefe Joachims an seinen Bruder übertragen. Unterstützt wurde er dabei von dem ehrenamtlichen Mitarbeiter Volker Schmitz. Seit März 2018 sind die Briefübertragungen und Digitalisate für die Öffentlichkeit freigeschaltet und frei über die Webseite des Instituts zugänglich.

Zum Projektbericht



Projekt-Titel:
Teilnachlass Joseph Joachim
Bibliothekarische Erschließung und digitale Präsentation des Teilnachlasses von Joseph Joachim

Projektabschluss: 2018

Projektleitung:
Prof. Dr. Wolfgang Sandberger

Projektmitarbeiter/innen:
Dr. Fabian Bergener, Volker Schmitz

Gefördert von:
HERMANN REEMTSMA STIFTUNG | >>Info
^